News - Aktuell
Kategorie Liste Seite < 1 2 3 ... 45 46 47 48 49 [50]

Infos Heimspiel Rostock!
Heimspiel
02.10.2012 um 13:02 Uhr - DSC Rinteln
Im Forum stehen die ersten Infos zum nächsten Heimspiel gegen Rostock.

Arminia-Coach Krämer auf dem Sprung nach St. Pauli?
Arminia
01.10.2012 um 22:56 Uhr - Newsposter
Wilde Spekulationen des NDR - Auch Maik Walpurgis gehandelt

Bielefeld. Nachdem sich Fußball-Zweitligist FC St. Pauli in der vergangenen Woche von Cheftrainer André Schubert getrennt hat, brodelt im hohen Norden die Gerüchteküche. Maßgeblich angeheizt werden die Spekulationen um die Schubert-Nachfolge vom NDR.

Der Rundfunksender führt gleich 18 mögliche Kandidaten auf - darunter Arminia-Coach Stefan Krämer und Maik Walpurgis, der in der Vergangenheit Arminia Bielefeld II, den SV Enger-Westerenger und den FC Gütersloh trainiert hat.

"Womöglich favorisiert St. Pauli aber auch die Variante, mit einem "unverbrauchten" Trainer in die Zukunft zu gehen. Stefan Krämer müsste dann zwingend zu den Kandidaten gehören. Der 45-Jährige rettete Arminia Bielefeld in der vergangenen Serie vor dem Abstieg und ist nun mit dem Traditionsclub auf Aufstiegskurs", heißt es auf der Internetseite des Senders.

Gegenüber dem Internetdienst "liga3-online.de" wies DSC-Geschäftsführer Marcus Uhlig die Wechselgerüchte als "wilde Spekulation" zurück: "Es gibt zur Stunde kein Angebot, keine Anfrage des FC St. Pauli", sagte Krämer gegenüber liga3-online.de.

Über Maik Walprugis schreibt der NDR: "Wie Krämer wird auch Maik Walpurgis perspektivisch der Sprung in die Erste oder Zweite Liga zugetraut. Der 38-Jährige zeichnet seit 2008 für den Regionalligisten Sportfreunde Lotte verantwortlich und scheiterte in der vergangenen Saison nur knapp am Drittliga-Aufstieg."
Link: NW-News.de

Arminia-Ankündigungsplakate für OWL
Arminia
01.10.2012 um 17:44 Uhr - Newsposter
Der DSC Arminia startet eine umfangreiche Plakatkampagne in der Region OWL.


Nachdem es über ein Jahr lang keine Ankündigungsplakate zu den Heimspielen des DSC gegeben hatte, werden ab sofort in Kooperation mit der Firma 123-plakat.de und mit tatkräftiger Unterstützung der Druckerei Ellmer und der Plakatfirma Ulus Großflächen-Ankündigungs plakate für die restlichen Heimspiele des DSC im Jahr 2012 an frequenzstarken Orten in Bielefeld und Umgebung aufgehängt.

In einem zweiten Schritt werden ab sofort auch wieder einige Hundert DINA3-Ankündigungsplakate in der gesamten Region OWL verteilt und aufgehängt. Zudem gibt es diese DSC-Ankündigungsplakate ab sofort auch zum Download auf der DSC-Homepage, so dass auch Fans und Sponsoren dabei helfen können, möglichst viele Plakate in OWL aufzuhängen.

DSC-Geschäftsführer Marcus Uhlig: "Wir wollen in der Region wieder verstärkt stattfinden. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir die erfolgreiche Kooperation mit 123-plakat.de nun weiter ausbauen konnten und uns außerdem weitere Firmen dabei helfen, ab sofort wieder hunderte Ankündigungsplakate in der Region aufzuhängen. Auch würden wir uns freuen, wenn unsere Fans und Sponsoren dabei helfen, wieder verstärkt Werbung für unsere Heimspiele zu machen, in dem sie ein Plakat über unsere Homepage ausdrucken und aufhängen - egal ob in der Firma, im Vereinsheim oder gerne auch im eigenen PKW.

Gleichzeitig sind alle Fans aufgerufen, Fotos zu machen vom Aufhängen der A3-Ankündigungsplakate und an das DSC-Presseteam zu schicken (presse1 (at) arminia-bielefeld (dot) de) (dot) Die kreativsten Bilder werden über die DSC-Medien Homepage und facebook veröffentlicht und mit kleinen Überraschungspreisen wöchentlich belohnt.

Link: DSC Arminia Bielefeld

Arminia eiskalt und effizient zum Auswärtssieg
Arminia
01.10.2012 um 12:09 Uhr - Newsposter
Durch das 3:1 beim SV Darmstadt 98 bleibt der DSC dem Spitzentrio auf den Fersen

Darmstadt. Erster Elfmeterschütze beim Fußball-Drittligisten DSC Arminia ist Fabian Klos. Der war gesperrt. Zweiter Strafstoßexperte ist Eric Agyemang. Der saß nur auf der Bank. Also wurde Felix Burmeister auserkoren – und er machte seine Sache exzellent. Beim 3:1-Auswärtssieg beim SV Darmstadt 98 verwandelte der Innenverteidiger eiskalt zum 1:0 für die Arminia.

"Der Führungstreffer war wie eine Befreiung für uns", sagte der zweite Innenverteidiger Manuel Hornig. "Wir mussten nach der Derbyniederlage in Münster und dem 0:0 gegen Chemnitz viel Kritik von allen Seiten einstecken, daher ist dieser Erfolg unheimlich wichtig für unser Selbstvertrauen und für den weiteren Saisonverlauf."

Bis zum 1:0 war Arminia gar nicht richtig im Spiel. Fußballerisch wurde nicht viel geboten, immer wieder versuchte der DSC mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Das klappte aber fast überhaupt nicht – bis zur 34. Minute. Fast aus heiterem Himmel drang Johannes Rahn in den Strafraum ein und kam nach einer Berührung mit Uwe Hesse zu Fall. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und Burmeister lenkte das Spiel in die für Arminia richtige Bahn – nämlich in die Erfolgsspur.

Von vier Schüssen zwei versenkt
"Die Führung war schon ein bisschen glücklich", sagte Trainer Stefan Krämer. "Doch in der zweiten Halbzeit haben wir guten Fußball gespielt, gut gestanden und noch mehr investiert." Und eine fast unheimliche Effizienz an den Tag gelegt. Arminia schoss nach der Pause viermal gefährlich auf das Darmstädter Tor, zweimal war der Ball drin, je einmal wurden Latte und Pfosten getroffen.

In dieser Reihenfolge: Die einzige Spitze Pascal Testroet markierte mit einem Linksschuss und neuen Schuhen (er hatte die orangene Variante in der Pause gegen die schwarzen Treter getauscht) das 2:0. Kurz darauf hätte Rahn alles klar machen können, er traf aus kurzer Entfernung aber nur die Latte. So wurde es noch mal spannend. Darmstadt kam auf 1:2 heran und Müller (siehe Zahl des Spiels) flog vom Platz.

Dann aber kam Sebastian Hille. Der Flügelflitzer wurde im Zentrum angespielt, unwiderstehlich nutzte er die Gelegenheit und überwand den etwas zu weit vor seinem Tor stehenden Jan Zimmermann mit einem schönen Heber zum 3:1. Die Partie war in Unterzahl entschieden, Tom Schütz setzte einen Freistoß noch an den Pfosten.

Arminia tankt durch den Erfolg wieder Selbstvertrauen und bleibt dem Drittliga-Spitzentrio Unterhaching, Münster und Osnabrück weiter auf den Fersen. "Das war ein wichtiger Sieg, für das Team, die Tabelle und die Fans", sagte Coach Krämer, der in Darmstadt auf die verletzten Thomas Hübener (fehlte schon gegen Chemnitz) und Dennis Riemer sowie Torjäger Klos verzichten musste. Neu in der Startelf waren Testroet, Tim Jerat und Patrick Schönfeld.
Link: Westfalenblatt.de